Der TSV trauert um Martin „Flocke“ Waldenmaier

 

Nicht nur die Fußballabteilung, sondern der gesamte TSV Großdeinbach steht unter Schock. Am 12.Juni verstarb, nach kurzer, schwerer Krankheit, der auch über Vereinsgrenzen hinaus bekannte und äußerst beliebte Martin „Flocke“ Waldenmaier. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Vereinszugehörigkeit mit außergewöhnlichem Engagement hinterlässt er eine tiefe Lücke.

 

Flocke trat 1966, als Neunjähriger, in den TSV Großdeinbach ein und durchlief dort alle Jugendmannschaften. Mit 18 wechselte er in die damals bekannte und sehr erfolgreiche „Kwatsch“-Truppe und spielte in der 2.Amateurliga. Als feiner Techniker übernahm er zusätzlich noch die B- und die A-Jugend als Trainer, wo ihm zweimal der Aufstieg gelang. So formte er über viele Jahre hinweg die zukünftigen aktiven Spieler nicht nur sportlich, sondern auch menschlich. Er war mehr als ein Trainer, er war Lebensbegleiter für die Heranwachsenden. Nach seiner aktiven Karriere wechselte er in die Funktionärsebene des TSV Großdeinbach: Er war Ausschussmitglied, Abteilungsleiter Fußball, kommissarischer Vorstand, Schriftführer und Vorstand des Wirtschaftsbereichs. In all seinen Entscheidungen und seinem Handeln stand für Flocke immer „sein“ TSV im Mittelpunkt. Der TSV Großdeinbach trauert um einen wertvollen und liebenswerten Menschen. Alle die ihn kannten, wissen, was der TSV verloren hat.